Menschenkette in Büchel geplant

Gespeichert von Webmaster am Mi., 12.05.2021 - 06:24
Image
Landkarte für die geplante Menschenkette in Büchel

Unsere Friedensreferentin Marion Küpker organisiert im Vorfeld der kommenden Bundestagswahl eine Menschenkette zur Abschaffung der Atomwaffen am Fliegerhost in Büchel und ruft zum Mitmachen auf. Sie schreibt:

"Atombomben weg - Verbotsvertrag beitreten!"

Am 26. September 2021 findet die Bundestagswahl statt. Deshalb planen wir drei Wochen vorher, am Sonntag, 5. September, eine Menschenkette entlang des Fliegerhorstes Büchel. Bis heute (10. Mai), haben bereits 54 Staaten den völkerrechtlich seit Januar gültigen Atomwaffen-Verbotsvertrag ratifiziert und 34 weitere Staaten haben ihn schon unterzeichnet. Zum jetzigen Zeitpunkt hat aber kein einziger Atomwaffenstaat und auch kein einziges NATO-Mitgliedsland diesen Verbotsvertrag unterzeichnet. Ganz im Gegenteil: Die Bundesregierung lässt aktuell den Fliegerhorst Büchel für 259 Millionen Euro erneuern, damit dort in den Jahren 2022-24 neue US-Atombomben (Typ 61-12) mit neuen Kampfflugzeugen stationiert werden können. Das kostet weitere viele Milliarden Euro, die wir für die Rettung des Klimas dringend benötigen!

Wir fordern von unserer kommenden Regierung eine sofortige Absage zu dieser geplanten nuklearen Aufrüstung und den Beitritt Deutschlands zum Atomwaffen-Verbotsvertrag.

Deshalb wollen wir eine Menschenkette."

Weitere Informationen auch zum Mitmachen im Anhang.

 

 

Veranstaltungsbeginn