Youth and Community Project Anaka

Seit 2009 hatte der VB das Projektes „Peace and Development Foundation-Africa“ (PDF) in Anaka, Norduganda, unterstützt, das im Sommer 2020 ausgelaufen war . Ursprünglich gegründet, um ehemaligen Kindersoldaten durch handwerkliche Ausbildung (Hausbau, Schneiderei, Friseuse) und Landwirtschaft bei der Reintegration in die Gesellschaft behilflich zu sein, hatte sich im Laufe der Jahre die Zielgruppe etwas geändert, sodass diese jetzt in erster Linie aus Jugendlichen aus armen Familien, Kriegswaisen oder Gefährdete („youth at risk“) bestand.

Politisches Samstagsgebet am 10.7.2021 in Muenchen: Sechs Monate US-Praesident Joe Biden – eine Zwischenbilanz - Referent: C. Ronnefeldt / "Ravensburger Appell“

Gespeichert von Webmaster am Mi., 21.07.2021 - 09:06

Liebe Friedensinteressierte,

Transparenz TV hat bis 1. September 2021 Sommerpause - dennoch gibt es heute einen friedenspolitischen Impuls zu sehen:

Am 10. Juli hatte pax christi München mich zusammen mit vielen weiteren Organisationen zu einem "Politischen Samstaggebet" in die Katholische Hochschulgemeinde München eingeladen.

Die Veranstaltung wurde von Martin Pilgram, Vorsitzender von pax christi im Diözesanverband München und Freising, aufgezeichnet und ist bei YouTube zu sehen unter:

Kreuzweg für die Schöpfung

Gespeichert von Thomas Nauerth am Mo., 19.07.2021 - 20:12
Von Gorleben bis Lützerath - Kreuzweg für die Schöpfung 2021

Aktuell läuft eine sehr besondere Aktion, die ein Thema medial wirksam durch das Land trägt, das auch für den VB immer wichtiger geworden ist: „Kreuzweg für die Schöpfung“ (https://kreuzweg-gorleben-garzweiler.de/blog/). Am Sonntag, dem 4. Juli ist der Kreuzweg in Gorleben gestartet und inzwischen bis nach Gütersloh gekommen. Ziel ist am 1.08.2021 das vom Abriss bedrohte Lützerath im rheinischen Braunkohlegebiet.

Das Massaker von Srebrenica und der Dayton-Friedensvertrag - Gast: Andreas Zumach / Interview mit UN-Chefanklaeger Serge Brammertz / Reaktionen auf Mladić-Urteil / Teilung Bosnien-Herzegowinas überwinden!

Gespeichert von Webmaster am Mi., 14.07.2021 - 07:10

Liebe Friedensinteressierte,

im Rahmen von Transparenz TV und der Sendereihe „Friedensfragen mit Clemens Ronnefeldt“ sende ich nachfolgend eine Inhaltsangabe und den Link zu folgender Sendung - der letzten vor der Sommerpause. Die nächste Premiere wird wieder am 1. September 2021 sein.

Mittwoch, 14.7.2021 - 20.30 Uhr

Thema: Das Massaker von Srebrenica und der Dayton-Friedensvertrag

Gast: Andreas Zumach

Gewaltfreie Zukunft? Gewaltfreiheit konkret!

Gespeichert von Thomas Nauerth am Di., 13.07.2021 - 10:18
Vortrag 2019 PC Kongress Thomas Nauerth

Gewaltfreiheit ist seit einiger Zeit ist auch bei Pax Christi nicht nur ein Thema, sondern allmählich das Thema. Seit einiger Zeit hat sich Pax Christi zudem mit einem wissenschaftlichen Beirat versehen. Wie das Thema Gewaltfreiheit nahelegt, sind eine ganze Reihe VB-Mitglieder in diesen wissenschaftlichen Beirat berufen worden (u.a. Gregor Lang-Wojtasik, Egon Spiegel und Thomas Nauerth). Erstes Produkt des Beirats war ein Pax Christi Fachkongress zum Thema "Gewaltfreiheit" im Herbst 2019 in Fulda. Die Vorträge liegen nun unter dem Titel "Gewaltfreie Zukunft?

Vom Hineinreichen einer anderen Herrschaft: Dein Reich komme

Gespeichert von Thomas Nauerth am Fr., 09.07.2021 - 15:59

Im September gibt es vom "Ökumenischen Institut für Friedenstheologie, OekIF" wieder ein "Friedenstheologisches Sommerseminar". Es findet statt vom 17.-19.9.2021 in der Melanchthon-Akademie, Kartäuserwall 24B, 50678 Köln, www.melanchthon-akademie.de

Das Sommerseminar will neu über die Reich-Gottes-Verkündigung Jesu nachdenken.

12. Internationale Öffentliche Fastenaktion bis zum Abzug der Atomwaffen der USA aus Deutschland (Büchel), 25. Juli - 9. August 2021

Gespeichert von Geschäftsführung am Mi., 07.07.2021 - 12:56
Skelette unterhalten sich über Atombombenexplosion

In Deutschland lagern immer noch Atomwaffen der Vereinigten Staaten von Amerika. Die Bundesregierung hält an der so genannten Nuklearen Teilhabe fest,

- obwohl sich mehr als 90% der Bevölkerung dagegen aussprechen,

- obwohl sich die Bundesregierung mit dem Nicht-Verbreitungsvertrag verpflichtet hat, nicht in den Besitz von Atomwaffen zu kommen,

- obwohl eine Anwendung von Atomwaffen unter Beachtung des Kriegsvölkerrechts definitiv nicht möglich ist, so befand der Internationale Gerichtshof  in Den Haag, IGH, am 8. Juli 1996,